Überragendes hinteres Paarkreuz rettet einen Punkt in Bietigheim

k1600_einzelbild-lineAm Sonntag um 16 Uhr spielte die TTG Süßen auswärts beim TTC Bietigheim-Bissingen. Die Gäste spielten wie bereits im Vorfeld angekündigt, mit ihrer besten Aufstellung. Bei Süßen spielte Nadine D’Élia anstelle von Verena Volz. Katharina Binder und Celine Gruber bildeten das Doppel 1 und spielten gegen Karahodzina/ Kaufmann. Die Beiden gestalteten alle Durchgänge eng, zogen aber leider mit 1:3 den Kürzeren. Am Nebentisch spielte Katharina Sabo zusammen mit Nadine D’Elia gegen Chen/ Ballmann. Dabei klauten sie den ersten Satz nach 5:10 Rückstand noch zu ihren Gunsten und führten dann auch mit 2:1 Sätzen, jedoch vergaben sie vor allem im vierten Satz einige Chancen. Im fünften Satz mussten sie den Gegnerinnen dann klar zum Sieg gratulieren. So stand es auch dieses Mal 0:2 nach den Doppeln. Somit musste das vordere Paarkreuz unbedingt punkten um den Rückstand zu verkürzen. Leider gelang dies weder Katharina Sabo gegen Hong Chen noch Katharina Binder gegen Ina Karahodzina. Es stand also 0:4 zur Pause. Dann kam jedoch das hintere Paarkreuz. Celine Gruber spielte gegen Paloma Ballmann fantastisches Tischtennis und siegte 3:0. Auch Nadine D’Élia führte gegen Jugend-Nationalspielerin Alexandra Kaufmann schnell mit 2:0. Kaufmann stellte sich jedoch immer besser auf das Spiel von D’Élia ein und so wurde das Spiel im Entscheidungssatz entschieden. Nach spannenden Verlauf jubelte D’Élia am Ende und gewann mit 12:10 im fünften Satz. Sie holte damit den zweiten Punkt auf die Süßener Seite. Nun kam es zum Spitzeneinzel zwischen Katharina Sabo und Ina Karahodzina . Sabo hatte hier im fünften Satz mit 11:8 die Nase vorn und verkürzte auf 3:4. Es war also alles wieder offen. Am Nebentisch gestaltete Katharina Binder gegen Hong Cheng das Spiel eng, konnte aber leider keinen Satz für sich entscheiden und verlor mit 0:3. Vor den letzten zwei Spielen lautete der Zwischenstand 3:5. Um in Bietigheim noch einen Punkt zu holen, mussten also beide gewinnen. Celine Gruber hatte gegen Kaufmann anfängliche Probleme, steigerte sich aber von Satz zu Satz und ließ ihrer Gegnerin vor allem im fünften Satz keine Chance und verkürzte zum 4:5. Nun lag alles in der Hand von Ersatzspielerin D’Élia. Sie konnte den ersten Satz für sich entscheiden, Ballmann glich aus und wurde stärker. Jedoch konnte sich D´Élia mit einer taktischen Änderung mit 3:1 durchsetzen und der Jubel bei den Damen der TTG Süßen war groß. Nach einem 0:4 Rückstand kämpfte sich die Mannschaft immer näher heran und nimmt den Punkt verdient aus Bietigheim mit. Vor allem Celine Gruber und Nadine D’Élia zeigten super Tischtennis und retteten das Unentschieden. Der Punktgewinn und der positive Abschluss sollte der Mannschaft einen Schub für das kommende Wochenende geben, denn dann dürfen die Süßener Damen gleich zwei Mal an die Tische. Am Samstag spielen sie auswärts gegen den TuS Fürstenfeldbruck und am Sonntag zu Hause gegen den TV Hofstetten. Dabei hat die 1. Damenmannschaft in beiden Spielen gute Chancen und möchte vor allem endlich einen Doppelsieg einfahren.