Nach unglücklicher 4:6 Niederlage erster Saisonsieg für die Erste

Sieg KolbermoorErneute unglückliche 4:6 Niederlage in Schwabhausen    

Am ersten Adventwochenende hatten die Damen des TTG Süßen gleich zwei Auswärtsspiele zu bestreiten. Zunächst trat man am Samstagabend beim TSV Schwabhausen an. Dabei spielte das gegnerische Team zum zweiten Mal in dieser Saison in Bestbesetzung an und hatte somit die Favoritenrolle. Jedoch begann der Start der Süßener Damen vielversprechend. Verena Volz und Celine Gruber spielten nach verlorenem ersten Satz gegen das gegnerische Spitzendoppel Feierabend/Mantz groß auf und gewannen mit 3:1. Am Nebentisch drehten Katharina Sabo und Katharina Binder einen 1:2 Rückstand gegen Mozler/Tugui in einen 3:2 Sieg und brachten so die TTG Süßen mit 2:0 in die Führung. Nun folgten die Spiele des vorderen Paarkreuzes. Katharina Sabo spielte zuerst gegen Sarah Mantz. Das Spiel war mit hochklassigen Ballwechseln gespickt und hochdramatisch. Am Ende hatte Sabo in fünf Sätzen die Nase vorn und holte den 3. Punkt für die Damen der TTG Süßen. Katharina Binder spielte gegen Christina Feierabend, die Spitzenspielerin der Heimmannschaft, die vor allem zum festen Stamm der 1.Mannschaft des TSV Schwabhausen in der 2. Bundesliga gehört, in allen drei Sätzen gut mit. Jedoch konnte sie keinen Satz für sich entscheiden und verlor mit 0:3. Zur Pause stand es also 3:1 für Süßen. Nun spielten Verena Volz gegen Christina Tugui und Celine Gruber gegen Natalia Mozler. Volz fing gegen Tugui gut an und führte mit 2:1 Sätzen. Leider konnte sie an die zuvor gezeigte Leistung in den zwei nachfolgenden Sätzen nicht anknüpfen und verlor mit 2:3. Am anderen Tisch zeigte Gruber gegen Mozler eine konzentrierte und vor allem taktische Spitzenleistung und siegte mit 3:1. Süßens Damen führten somit mit 4:2. Nun kam es zum Einzel der beiden Spitzenspielerinnen Sabo und Feierabend. Nach ausgeglichenem Spiel kam es zum Entscheidungssatz. Hier konnte Sabo nicht mehr glänzen und musste ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren. Katharina Binder musste ihrer Kontrahentin Mantz im zweiten Spiel ebenfalls zum Sieg gratulieren. Schwabhausen glich schließlich zum 4:4 aus. Folglich mussten die Spiele von Volz und Gruber über das Endresultat entscheiden. Das Spiel von Volz gegen Mozler verlief eng, die ersten beiden Sätze wurden nur mit 2 Punkten entschieden. Am Schluss siegte allerdings Mozler mit 3:1 und brachte Schwabhausen erstmals in Führung an diesem Abend. Auch das letzte Spiel des Tages zwischen Celine Gruber und Tugui verlief sehr spannend und es kam erneut zum Entscheidungssatz. Hier hatte Gruber den besseren Start und führte bereits mit 9:7. Leider machte sie danach keinen Punkt mehr und verlor unglücklicherweise mit 9:11. Somit stand bereits die dritte 4:6 Niederlage in dieser Saison zu Buche, in der auch dieses Mal wieder mehr drin war.

TTG Süßen feiert endlich ihren ersten Saisonsieg der Saison

Nach einer Übernachtung in München spielte die TTG Süßen am Sonntagmorgen bereits um 10 Uhr in Kolbermoor. Wie bereits am Vortag konnten die Süßener Damen beide Doppel für sich entscheiden und führten mit 2:0. Vor allem Volz und Gruber überzeugten hier erneut gegen das gegnerische Spitzendoppel und führten diesen die erste Niederlage der Saison bei. Sowohl das Spiel von Sabo gegen Zhmudenko als auch von Binder gegen Tiefenbrunner wurde erst im Entscheidungssatz entschieden. In einem nervenaufreibenden fünften Satz gewann Sabo schließlich mit 2 Punkten Unterschied das Spiel und erhöhte auf 3:0. Am Nebentisch kämpfte sich Katharina Binder gegen Jugendnationalspielerin Tiefenbrunner nach 0:2 zurück ins Spiel und glich zum 2:2 aus. Im fünften Satz hatte jedoch Tiefenbrunner den besseren Start und gewann mit 11:7. Ebenfalls wie am Vortag stand es 3:1 für Süßen zur Pause. In den nächsten zwei Spielen standen sich Volz und Teufl sowie Gruber und Pranjkovic gegenüber. Volz zeigte gegen Teufl eine konzentrierte Leistung und gewann vor allem durch ihre aggressiven Aufschläge viele wichtige Punkte. So stand ein verdienter 3:0 Sieg auf ihrer Seite. Gruber begann gegen Schülernationalspielerin Pranjkovic gut und führte mit 1:0 und 5:3. Nach einer Auszeit des gegnerischen Coaches kam ihre Gegnerin immer besser ins Spiel und siegte schließlich mit 3:1. Süßen führte nach sechs Spielen mit 4:2. Doch dieses Mal sollte es mindestens zu einem Unentschieden gegen das favorisierte Team aus Kolbermoor reichen. Sabo drehte die ersten beiden Sätze nach Rückständen gegen Tiefenbrunner noch zu ihren Gunsten und machte im 3. Satz dann kurzen Prozess mit ihrer Gegnerin. Dies war der 5. Punkt auf Seiten der Süßener Damen und das Unentschieden war somit schon gesichert. Am Nebentisch konnte Binder wie bereits im ersten Spiel nach 0:2 Satzrückstand sich in den fünften Satz nach hochdramtischen vierten Satz kämpfen. Trotz kämpferischer Leistung von Binder war Gegnerin Zhmudenko in diesem Satz die bessere Spielerin und gewann mit 11:6. Kolbermoor verkürzte damit auf 3:5. Verena Volz spielte nun gegen Pranjkovic. Wie schon im ersten Spiel zeigte Volz gegen ihre junge Kontrahentin eine fantastische Leistung, vor allem auch im mentalen Bereich. Mit einem deutlichen 3:0 Sieg holte sie den Siegpunkt für Süßen und der lang ersehnte erste Saisonsieg für die Damen der TTG Süßen war perfekt. Diesen positiven Auftrieb wollen die Süßener Damen schon am nächsten Wochenende nutzen, um weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu holen. Dort trifft man am Samstagabend um 18 Uhr zunächst gegen den momentan Zweitplatzierten TTC Langweid und am Sonntag um 14 Uhr gegen das Schlusslicht der Liga, den VFL Sindelfingen.